PRESSEMITTEILUNG: WIR HABEN EIN OFFENSICHTLICHES GEMEINSAMES KRIMINELLES PROJEKT NAMENS „INSTITUTION“ GEGEN BEDÜRFTIGE BÜRGER !!!

Sehr geehrte Medienvertreter,

am 1.8.2020 haben wir bei der Bezirksstaatsanwaltschaft in Banja Luka Strafanzeige gegen 9 Polizeibeamte der Polizeiverwaltung von Banja Luka erstattet, wegen des Verdachts, in der Nacht vom 30.12.2018. den Straftatbestand der Freiheitsberaubung begangen zu haben.

Monate und Monate vergingen, aber wir erhielten keine Rückmeldung.

Ein Jahr ist vergangen und es gab keine staatsanwaltschaftliche Entscheidung.

Deshalb haben wir am 26.5.2021 beim Büro des Disziplinarstaatsanwalts Beschwerde gegen die amtierende Staatsanwältin Gordana Mijatovic eingereicht, die die oben erwähnte Strafanzeige erhalten hat.

Gestern, nach neun Monaten, erhielten wir einen Bescheid vom Büro des Disziplinarstaatsanwalts (im Anhang), der uns schockiert und völlig enttäuscht hat.

Man hat uns mitgeteilt, dass unsere Beschwerde abgewiesen wurde.

Uns wurde geschrieben, dass unsere Strafanzeige nicht einmal im Entschließungsplan für den Zeitraum von 2020 bis 2022 enthalten war. Trotzdem hat Staatsanwältin Gordana Mijatovic, wie es heißt, einige Ermittlungsmaßnahmen ergriffen.

Und was nun? Wir sollten zufrieden sein, dass sie irgendetwas unternommen hat, obwohl sie es nicht musste, denn der Plan sah nicht einmal das vor.

Es sind mehr als ZWEI JAHRE seit der Einreichung der Strafanzeige vergangen.

Es gibt immer noch keine Entscheidung der Staatsanwaltschaft.

Was ist das für eine Botschaft an die Bürger?

Von wem sollen die Bürger Schutz erwarten und erhalten?

Anstatt dass es im Interesse des „Staates“ liegt, so schnell wie möglich festzustellen, ob die Polizei ein Verbrechen begangen hat oder nicht, tut sie genau das Gegenteil.

Wir haben es hier mit einem offensichtlichen gemeinsamen kriminellen Unternehmen „Institutionen“ gegen entrechtete Bürger zu tun!

Es gibt alle Chancen, dass wir unsere Rechte auf der Straße einfordern müssen.

Denn legal, friedlich und in Würde scheint es nicht mehr zu funktionieren.

Sie können es, weil wir es ihnen erlaubt haben.

Mit Respekt,

Informelle Bürgergruppe „Gerechtigkeit für David“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.