Der Polizeidruck auf Gerechtigkeit für David geht weiter!!!!!

Letzte Nacht, am 781. Tag seit Beginn der ersten zivilen, unpolitischen Proteste, diskriminierte die Polizei Menschenrechtsaktivisten „Gerechtigkeit für David“. Die Polizei diskriminierte gegen informelle Bürgergruppe „Gerechtigkeit für David“, die Gerechtigkeit für den ermordeten 21-jährigen Studenten David Dragicević suchen.

Pic-1: Belästigung durch die Polizei

Poliziesten, die keine Namen auf ihren Uniformen hatten, sagten den Bürgern, dass sie nach Hause gehen müssten, weil sie, keine Versammlung gemeldet hätten.

Menschenrechtsaktivisten „Gerechtigkeit für David“ haven gesagt, dass das keine öffentliche Versammlung ist, so dass es nicht gesetzlich erforderlich ist, die Versammlung zu anmelden.  Die Polizei nahm die Namen und Dokumente von den Menschenrechtsaktivisten „Gerechtigkeit für David“.

Menschenrechtsaktivisten „Gerechtigkeit für David“ haven gesagt, dass sie trotz der Unterdrückung durch die Polizei ihren Kampf nicht aufgeben werden, bis die Mörder von David Dragicevic vor Gericht gestellt werden!

Pic-2: Belästigung durch die Polizei

Artikel 11 der Europäischen Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten impliziert die Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit.

  1. Jeder hat das Recht auf friedliche Versammlungsfreiheit und auf Vereinigungsfreiheit mit anderen, einschließlich des Rechts, Gewerkschaften zum Schutz seiner Interessen zu gründen und ihnen beizutreten.
  2. Die Ausübung dieser Rechte unterliegt keinen anderen als den gesetzlich vorgeschriebenen Beschränkungen, die in einer demokratischen Gesellschaft im Interesse der nationalen Sicherheit oder der öffentlichen Sicherheit, zur Verhinderung von Unordnung oder Kriminalität, zum Schutz von Gesundheit oder Moral oder zu erforderlich sind die Rechte und Freiheiten anderer schützen. Dieser Artikel soll die rechtmäßige Einschränkung der Ausübung dieser Rechte durch Angehörige der Streitkräfte, der Polizei oder der öffentlichen Verwaltung nicht verhindern.

Artikel 14 impliziert ein Diskriminierungsverbot. Die Wahrnehmung der in diesem Übereinkommen festgelegten Rechte und Freiheiten muss ohne Diskriminierung aus Gründen wie Geschlecht, Rasse, Hautfarbe, Sprache, Religion, politischer oder anderer Meinung, nationaler oder sozialer Herkunft, Zugehörigkeit zu einer nationalen Minderheit oder Eigentumsstatus gewährleistet sein , Geburt oder anderer Status.

One Reply to “Der Polizeidruck auf Gerechtigkeit für David geht weiter!!!!!”

  1. Ne čitaju oni članove Evropske konvencije za zastitu ljudskih prava i elementarnih sloboda.To su fasisti i imaju svoj zakon fasisticki.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.